Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
HomeRadwege ♦ Donauradweg

Donauradweg

Anzeige

Länge in Deutschland: ca. 630km, Passau bis Wien ca. 330km, Wien bis Budapest ca. 320km.

Lage: Deutschland (Baden-Württemberg, Bayern), Österreich, Slowakei, Ungarn

Streckenverlauf: Donaueschingen - Sigmaringen - Ulm - Regensburg - Passau - Österreich - Slowakei - Ungarn - Budapest

Etappen Deutschland (andere Etappen siehe unten):

  • Donaueschingen - Tuttlingen (ca. 40km)
  • Tuttlingen - Sigmaringen (ca. 60km)
  • Sigmaringen - Riedlingen (ca. 40km)
  • Riedlingen - Ulm (ca. 75km)
  • Ulm - Donauwörth (ca. 100km)
  • Donauwörth - Kelheim (ca. 115km)
  • Kelheim - Regensburg (ca. 35km)
  • Regensburg - Bogen (ca. 60km)
  • Bogen - Niederaltaich (ca. 45km)
  • Niederaltaich - Passau (ca. 60km)

Beschreibung

Der Donauredweg begleitet die Donau auf ihrem Verlauf vom Ursprung des Flusses bei Donaueschingen bis nach Budapest in Ungarn. Der Donauradweg gehört teilweise zur Euro-Velo-Route EV 6 bzw. der D-Netz-Route 6.

Der Radweg wurde überwiegend beidseitig der Donau angelegt, stellenweise muss der Fluss aber überquert werden, wenn die Streckenführung nur auf einer Seite verläuft. Der gesamte Radweg ist ziemlich gut ausgebaut. Der deutsche Teil gehört zu den beliebtesten deutschen Radwegen, der Teil von Passau durch Österreich gehört zu den beliebtesten Radwanderwegen in Europa. Dadurch hat man viel für den Weg getan, die Infrastruktur rund um den Weg ist gut. Trotz der guten Infrastruktur entlang der Strecke muss man zu gewissen Zeiten mit überfüllten Quartieren rechnen. Dies gilt insbesondere für Feiertage im Frühling und für die Hauptsaison im Sommer. Ganz gut ist auch der Anschluss an den Nahverkehr, denn in der Regel führen nahe der Donau immer irgendwelche Nahverkehrslinien entlang. So kann man zur Not auch mal auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Auch die Strecken sind normalerweise in gutem Zustand, außerdem bleiben die ganz großen Anstiege mehr oder weniger aus sofern man sich an den Radweg hält. Allerdings hat vor allem die Strecke vom Donaudurchbruch bis Sigmaringen einige Anstiege aufzuweisen und gilt als eine der schwierigsten Strecken des Radwegs, sie zählt aber auch zu einer der schönsten Etappen. Die Beschilderung des Weges ist ordentlich und ziemlich durchgängig, allerdings gibt es keine einheitlichen Wegweiser. Stellenweise ist der Weg nun auch schon als Euro-Velo-Route ausgeschildert.

Verlauf Deutschland

Donauquelle Donaueschingen - Tuttlingen - Mülheim/Donau - Scheer - Riedlingen - Obermarchtal - Ehingen - Ulm - Höchstädt - Donauwörth - Ingostadt - Kelheim - Regensburg - Straubing - Plattling - Vilshofen/Donau - Passau

Donau Radwanderweg

Wegweiser Deutsche Donau am Donau Radwanderweg

Verlauf in Österreich

Obernzell - Jochenstein - Ameisberg - Mühlviertler Donauland - Eferdinger Becken - Stift Wilhering - Linz - Enns - Stift Ardagger - Grein - St. Nikola - Persenbeug - Ybbs - Pöchlarn - Stift Melk - Krems - Tullner Feld - Tulln - Wien - Orth - Hainburg -

Verlauf Slowakei

Bratislava - Komarno

Verlauf Ungarn

Komarom - Mosonmagyarovar - Györ - Esztergom - Szentendre - Budapest

Donau Radwanderweg

Alternativer Wegweiser am Donau Radwanderweg